Praxis Dr. Hohn  -  Koblenz

Internistische Facharztpraxis mit

Schwerpunkt Gastroenterologie

© 2011 Dr. Horst Hohn - alle Rechte vorbehalten

>>  Vorsorgekoloskopie

Krebsfrüherkennung mit der Darmspiegelung (Präventative Koloskopie)

Jährlich erkranken in Deutschland 60.000 Patienten neu an Darmkrebs. Damit steht er an der zweithäufigsten Stelle aller Krebsarten.

Jährlich sterben 30.000 Patienten an den Folgen der Darmkrebserkrankung. Das sind zwei mal so viel wie Verkehrstote!

Darmkrebs ist in frühem Stadium erkannt gut behandelbar und heilbar. Oft sind Polypen die Vorläufer zu einer bösartigen Darmerkankung. Sie wachsen über Jahre und entarten irgendwann. Die Entdeckung und Entfernung   von Darmpolypen ist also die beste Krebsvorbeugung.

Generell gilt, dass eine Darmspiegelung ab 50 Jahre die optimale Krebsvorsorge ist. Falls Darmkrebs gehäuft in der Familie vorkommt, sollte noch früher die Untersuchung mit dem Arzt diskutiert werden!

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten Ihnen deshalb ab dem 56.Lebensjahr eine Darmspiegelung als Krebsfrüherkennung an.

Nach 10 Jahren dürfen Sie erneut eine Kontrolluntersuchung in Anspruch nehmen.

Die meisten Privatkassen unterstützen diese Maßnahme noch früher (bei der entsprechenden privaten Krankenkasse einfach nachfragen).

Nutzen Sie diese Chance! Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber!


Vorbereitung zur Vorsorgekoloskopie:

Um den Darm untersuchen zu können, muss er ordentlich gesäubert werden, damit nichts übersehen wird. Je besser diese Säuberung ist, desto zuverlässiger kann der Untersucher krankhafte Befunde erkennen.

Die Vorbereitung wird in unserer Aufklärung ausführlich erläutert. Die Zeiten der Einnahme der verschiedenen Abführmittel ist vom Termin der Untersuchung abhängig und wird Ihnen nach Terminfestlegung genau mitgeteilt.

Generell gilt zur Vorbereitung:

  1. 8 Tage vor der Untersuchung Aspirin (ASS) absetzen

  2. 4 Tage vor der Untersuchung ballastoffreie Kost (kein Obst, kein Gemüse,    kein Salat, keine Körner (z.B. Müsli oder Vollkornbrot)

  3. mindestens 24 Stunden vor der Untersuchung Aufklärung und Einwilligung        

  4. vorhandene Unterlagen (Laborwerte, vorherige Untersuchungen) mitbringen

  5. bitte bringen Sie 2 Badehandtücher zur Untersuchung mit.


Schlafnarkose und Überwachung:

Auf Wunsch führen wir die Untersuchung in einer kurzen Schlafnarkose durch. Da diese als sehr angenehm empfunden und die Untersuchung so verschlafen wird, entscheiden sich die meisten Patienten dafür.

Die Sicherheit der Schlafnarkose wird optimiert durch:

  1. ständige Überwachung des Herzschlags und des Sauerstoffgehaltes des Blutes mit Pulsoxymetrie (Fingerclip).

  2. Herz-Kreislaufüberwachung mittels EKG-Monitor

  3. Assistenz durch Fachschwester für Anästhesie und Intensivmedizin


 

-

Magen - Darm - Arzt

Homehome.htmlshapeimage_2_link_0



Aktuellesaktuelles.htmlshapeimage_3_link_0



Wir über unswir_ueber_uns_000.htmlshapeimage_4_link_0



Die PraxisPraxisraume.htmlshapeimage_5_link_0



Videokapselvideokapsel.htmlshapeimage_6_link_0


Leistungenleistungen_001.htmlshapeimage_7_link_0



Öffnungszeitenoeffnungszeiten_001.htmlshapeimage_8_link_0



Termineterminabsprache_001.htmlshapeimage_9_link_0



Weg zu unsweg_zu_uns_001.htmlshapeimage_10_link_0



Aufklärungs-bögenaufklaerungsboegen.htmlaufklaerungsboegen.htmlshapeimage_11_link_0shapeimage_11_link_1



med. Fachinfofachinfo.htmlshapeimage_12_link_0



Kontaktkontakt_001.htmlshapeimage_13_link_0



Linkslinks_001.htmlshapeimage_14_link_0



ImpressumImpressum.htmlshapeimage_15_link_0


Merkblätter
Intoleranzenex-H2-Atemtest.htmlex-H2-Atemtest.htmlshapeimage_16_link_0shapeimage_16_link_1